Aktuelles

    • 03 MRZ 21
    Fahrzeugbrand am 03.03.2021

    Fahrzeugbrand am 03.03.2021

    Heute um 15:10 Uhr wurden wir zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Glücklicherweise konnte der Besitzer den Brand selbst löschen und konnte somit ein Übergreifen auf das restliche Fahrzeug verhindern. Wir übernahmen die Nachlöscharbeiten und Aufräumarbeiten. Im Einsatz standen außerdem die Carabinieri Schenna.  

    • 23 FEB 21
    Aufsehenerregender Einsatz mit glimpflichen Ausgang

    Aufsehenerregender Einsatz mit glimpflichen Ausgang

    Zu einen aufsehenerregenden Einsatz mit glimpflichen Ende wurden wir heute Nachmittag alarmiert. Das Wasser eines kleineren Flusses, der in der Passer mündet, färbte sich grün. Zur Abklärung der Ursache und um mögliche Gefahren auszuschließen, wurde umgehend auch das Gesundheitsamt, die Forstbehörde sowie die Freiwillige Feuerwehr Meran – VVF Merano verständigt. Glücklicherweise konnten wir die Ursache

    • 11 FEB 21
    Kaminbrand in der Verdinserstraße

    Kaminbrand in der Verdinserstraße

    Heute um 16:28 Uhr wurden wir zu einem Kaminbrand in die Verdinserstraße alarmiert. Bereits beim Eintreffen konnten wir einen leichten Brandgeruch wahrnehmen. Wir kontrollierten daraufhin den Kamin mit unserer Wärmebildkamera und konnten einen Kaminbrand feststellen. Glücklicherweise bestand keine Gefahr eines möglichen Übergreifens des Feuers auf das restliche Gebäude. Sicherheitshalber kühlten wir dennoch das Dach und

    • 03 FEB 21
    Online JHV 2021 – 102 Einsätze für die FF Schenna im abgelaufenen Jahr – so viele wie noch nie davor

    Online JHV 2021 – 102 Einsätze für die FF Schenna im abgelaufenen Jahr – so viele wie noch nie davor

    102 Einsätze für die FF Schenna im abgelaufenen Jahr – so viele wie noch nie davor Feuerwehr auch im COVID – Ausnahmejahr für die Dorfbevölkerung da Besondere Situationen fordern besondere Maßnahmen – Aufgrund der aktuellen Pandemie entschloss sich die Freiwillige Feuerwehr Schenna, als erste Feuerwehr des Bezirks und als eine der ersten Feuerwehren Südtirols, die