• Online JHV 2021 – 102 Einsätze für die FF Schenna im abgelaufenen Jahr – so viele wie noch nie davor

    Online JHV 2021 – 102 Einsätze für die FF Schenna im abgelaufenen Jahr – so viele wie noch nie davor

    102 Einsätze für die FF Schenna im abgelaufenen Jahr – so viele wie noch nie davor

    Feuerwehr auch im COVID – Ausnahmejahr für die Dorfbevölkerung da

    Besondere Situationen fordern besondere Maßnahmen – Aufgrund der aktuellen Pandemie entschloss sich die Freiwillige Feuerwehr Schenna, als erste Feuerwehr des Bezirks und als eine der ersten Feuerwehren Südtirols, die Jahreshauptversammlung in diesem Jahr online über die Streaming-Plattform „Zoom“ abzuhalten. Dabei blickte die FF Schenna auf das einsatzreichste Jahr in ihrer Geschichte zurück.
    Insgesamt rückten sie zu 102 diversen Einsätzen aus, was einem Plus von 41 Einsätzen im Vergleich zu 2019 entspricht. Vier davon waren Brandeinätze (2x Brand klein; 1x Brand mittel und 1x Brand groß), 90 davon kleine technische Hilfeleistungen und acht Fehlalarme. Die außergewöhnlich hohe Anzahl an technischen Einsätzen ist vor allem auf die starken Unwetter Ende August und Anfang Dezember zurück zu führen. Der wohl aufsehenerregendste Einsatz war der Großbrand bei der Metzgerei Pfitscher in Burgstall, wo nahezu alle Feuerwehren des Bezirks über Tage hinweg im Einsatz standen. Coronabedingt wurde ein Rückgang bei den besuchten Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule in Vilpian sowie auch bei den einzelnen Gruppen-Übungen verzeichnet.  Die Übungen und auch die Lehrgänge mussten aufgrund des COVID-19 Virus über Monate hinweg eingestellt werden bzw. durften nur in Kleingruppen stattfinden.
    Auch die Tätigkeit der Jugendfeuerwehr musste über mehrere Monate hinweg eingestellt werden.
    Erfreulicherweise war es jedoch auch ein Jahr mit vielen Neueintritten in den aktiven Wehrdienst. Gleich fünf junge Männer, vier davon stammen aus der Jugendgruppe, traten der Wehr bei. Die Angelobung der fünf neuen Wehrmänner, die Ehrungen von Georg Weger (Verdienstkreuz in Bronze) und Markus Pföstl (Verdienstkreuz in Silber) sowie die Übergabe der Ehrenmitgliedschaft an den Wehrmann und gleichzeitig ehemaligen Bürgermeister von Schenna Alois Kröll, werden auf Grund der aktuellen Corona-Ausnahmesituation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
    Die Bürgermeisterin Annelies Pichler, die live zugeschalten wurde, sendete Grußworte an alle Mitglieder der Feuerwehr und bedankte sich im Namen der gesamten Dorfbevölkerung bei der Feuerwehr für die geleisteten Einsatzstunden im vergangenen Jahr und für die hervorragende Zusammenarbeit bei den COVID – 19 Massentests.
    Auch der Bezirkspräsident Erhard Zuech und der Abschnittsinspektor Josef Spechtenhauser verfolgten die online Versammlung. Der Kommandant verlas ihre Gruß – und Dankesworte.
    Abschließend dankte der Kommandant Klaus Pföstl, der Kommandantschaft und besonders seinen Stellvertreter Peter Kröll, sowie allen Wehrmännern für ihren Einsatz im vergangenen Jahr zum Wohle der Dorfbevölkerung. Ein besonderer Dank geht auch an die Techniker der online Jahreshauptversammlung Hansi Pichler, Florian Pircher und Martin Plattner, ohne die ein reibungsloser Ablauf nicht möglich gewesen wäre. Ein großer Dank geht dabei auch an die Gemeindeverwaltung für das Zurverfügungstellen ihres Konferenzsaals, von wo aus die JHV gestreamt wurde. Auch trotz der hervorragend gelungen online Versammlung hofft die FF Schenna, dass dies die erste und gleichzeitig auch letzte online Jahreshauptversammlung in ihrer Geschichte bleibt.

    Leave a reply →